Montag, 31. Mai 2010

Angriff der Miesepeter/Miesepetras

Nachdem am Samstag Lena den Eurovision Song Contest gewonnen hat kommen schon wieder die ersten Stimmen der Berufs-Miesepeters/Miesepetras:

"Man darf sich doch nicht freuen, wenn Deutschland gewinnt. Wegen unserer Geschichte und so ..."

"Fähnchenschwenken ist böse und demnächst kommen wieder die Nazis an die Macht..."

"Wie der Stefan Raab da seinen Arm hebt - das sieht ja nach Hitlergruß aus..."

So ähnliche Kommentare habe ich auf jeden Fall beim Überfliegen der Kommentarfunktion der großen Zeitungen gefunden. 

Meine Prognose: Nächstes Jahr gewinnt Deutschland noch einmal den Eurovision Song Contest mit einer martialischen Show von Rammstein. Dann hätten die ganze "Berufsbetroffenen" mal richtig was zu lästern. 

Sonntag, 30. Mai 2010

Samstag, 29. Mai 2010

Pfandrückgabe - endlich gehöre ich dazu!

Normalerweise wenn ich im Supermarkt Pfand zurück gebe läuft es nach folgenden Schema ab:

Mein Einkaufswagen ist voller leerer Bierflachen. Die paar Wasserflaschen und Limoflaschen heben sich kaum hervor. Dass viele der Bierflaschen alkoholfreies Weißbier sind sieht man auf den ersten Blick nicht .. oder Emmerbier, das aus ökologischen Anbau ist und deswegen ja auch automatisch gesund ist - oder vielleicht auch nicht *kopfkratz*.

Ich stehe also da mit meinem Bierwagerl und warte darauf, dass ich an die Reihe komme. Seltsamerweise muss ich eigentlich immer anstehen. Die anderen Pfandrückgeber haben in ihren Einkaufswägen nur isotonische Sportdrinks, Mineralwasserflaschen oder Saftflaschen. Dementsprechend werde ich oft kritisch-mitleidig gemustert. 

Heute jedoch hatte ich auch nur Wasserflaschen und Limoflaschen zum zurückgeben. Hinter mir ein junges Paar mit dem Einkaufswagen voller leerer Bierflaschen. Endlich konnte ich mal jemanden kritisch- mitleidig anschauen. 

Yeah!

Freitag, 28. Mai 2010

Dienstag, 25. Mai 2010

WGT Teil 2: Erste Konzerte oder Angsterfüllt danach!

Gegen 21h waren wir endlich im Hotel. Ich konnte beweisen, dass ich es tatsächlich schaffe innerhalb von 5 Minuten mich umzuziehen, um adequat gekleidet Richtung Konzert stiefeln zu können.

Zuerst waren wir im Kohlrabizirkus (heißt wirklich so, wird von den Leipzigern auch als "Tittenhit" bezeichnet, weil die Form an eine weiblich Brust erinnert und es dort mal einen HIT gabe) . Gegen 23h spielten "Leave's Eyes", eine dieser "Schöne und das Biest"-Bands, d.h. eine Frontfrau mit engelsgleichen Gesang und dazu als Gegenstück ein Grunter. Das Problem bei solchen Bands ist, dass manche dieser Frontfrauen extrem daneben jodeln. In diesem Fall war meine Furch unbegründet: Liv Kristine Espenæs Krull hat ihre Sache sehr gut gemacht und der Grunter, ihr Ehemann Alex Krull, der Mann mit den unglaublich langen Haaren, ebenso... und natürlich der Rest der Band.

Danach ging es mit der neuen Sonderlinie 31 direkt zur AGRA zum Mitternachtsspecial Brendan Perry. Der war echt super-genial. Allerdings waren wir so müde, dass wir nach 1h ins Hotel sind.

Dabei haben wir einen der wahnsinnigeren Taxifahrer Leipzigs erwischt. Der Kerl donnert mit 80 durch eine 30er Zone und auf dieser Strecke, wo man 80 fahren darf beschleunigte er bis auf 170 km/h. Da war mir ehrlich gesagt nicht mehr ganz wohl und ich war soooo froh, als wir endlich am Hotel waren. Ich frage mich, wie der das schafft seinen Führerschein zu behalten.  

Taxifahren ist wirklich das gefährlichste am gesamten WGT! ;)

WGT Teil 1: Der lange Weg nach Leipzig oder Stau!Stau!Stau!

Freitag sind wir nach Leipzig (sprich "Läpsch") hochgebraust. 

Allerdings waren wir nicht die einzigen, die Richtung Leipzig unterwegs waren - im Gegenteil, wir sind von einem Stau in den nächsten Stau gefahren. 

Unser doofes Navi hat uns auch ziemlich veräppelt und Staus angezeigt wo keiner ist und dann Staus nicht angezeigt. Viele Staus wurden auch durch Gaffer erzeugt, die irgendwelche liegengebliebenen Autos angaffen mussten. In solchen Situation wünsche ich mir immer einen Atomizer....

Als es vom gelobten Bayern nach Thüringen ging hat man das auf einmal auch deutlich an der Autobahn gemerkt: Ich sage, nur Gott sei dank, dass wir eine gute Federung haben!

Natürlich musste ich aufs Klo, als das nächste Klo 30 km entfernt war. Wir sind auf einem Parkplatz angehalten und ich wollte einfach den nächsten Busch besuchen. Das war dann doch komplizierter als gedacht: Zunächst bin ich, zusammen mit Barbara, über die Autobahnplanke gekletter damit wir dann hinter so einem Zaun Richtung Bäume laufen können. Dazu mussten wir erst einen grasbewachsenen, rutschigen Hang runter kommen. Wofür habe ich eigentlich erst meine Schuhe geputzt? Das ganze wurde auch noch durch die wild wuchernden Brennnesseln erschwert. Nach einem kurzen Gang am Fuße des Berges ,.. äh... Hügels erreichten wir endlich die Bäume, die schon ganz verdorrt aussahen (behaupte ich jetzt einmal)...

Naja, nach 7 endlosen Stunden waren wir dann endlich am Ziel. 

Freitag, 21. Mai 2010

Auf gehts zum WGT

Nochmal die Wettervorhersage für Leipzig studiert und dann muss nur noch das Auto beladen werden. 

Dann werden wir im Konvoi auf der linken Spur nach Leipzig zum WGT heizen.

Naja, "Konvoi" ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Es wird, genau genommen, eine 2-Auto-Kolonne sein. 

Aber wie schon die alten Germanen sagten: "Lieber ein kleiner Konvoi als gar kein Konvoi." :)


Mittwoch, 19. Mai 2010

Dienstag, 18. Mai 2010

Mond-Nazis grrreifen an!

Iron Sky

"Towards the end of World War II the staff of SS officer Hans Kammler made a significant breakthrough in anti-gravity.

From a secret base built in the Antarctic, the first Nazi spaceships were launched in late ‘45 to found the military base Schwarze Sonne (Black Sun) on the dark side of the Moon. This base was to build a powerful invasion fleet and return to take over the Earth once the time was right.

Now it’s 2018, the Nazi invasion is on its way and the world is goose-stepping towards its doom."


Hinter dem ganzen stecken ein paar kreative Finnen

Montag, 17. Mai 2010

The best oft "Verrückte Physiker/Wissenschaftler"

Immer wieder werden in den Medien Physiker und Wissenschaftler als verrückt, weltfremd, geisteskrank oder einfach als total bescheuert dargestellt. 

Und wisst ihr was! Die Medien haben Recht.

Hier meine Top3:

Die Bronzemedaille geht an

den Wissenschaftler, der am CERN an Skorbut erkrankt ist. Der gute Mann hat sich so in seine Arbeit reingesteigert, dass er nie ans Sonnenlicht kam und hat sich zudem nur von Chips und Cola ernährt. 

Die Silbermedaille geht

an die Gruppe Physiker von der Radboud University Nijmegen, die 

Frösche

Grashüpfer

usw. in einen 10 Tesla-Magneten schmeißen, um sie diamagnetisch fliegen zu lassen. 


Die Goldmedaille geht an

den Professor von einem Bekannten, der seine Zigaretten am hochenergetischen Teilchenstrahl angezündet hat. Der Typ war auch ein richtiger Kettenraucher und dessen Frau hat im die Stangen  Zigaretten nummeriert, so, dass er am Tag nur (!) eine Stange rauchen konnte.


Samstag, 15. Mai 2010

Alibiaufgabe Teil 2: Mit dem Buch aufs Klo

Noch eine kleine Betrachtung zum Thema "Alibiaufgaben":

Wenn man viel zu tun hat, kann man sich nicht einfach hinsetzen und ein spannendes Buch lesen.

Allerdings kann man, wenn man aufs Klo geht ein Buch mitnehmen und dort mal gut und gerne eine halbe Stunde lesend verbringen. Schließlich "musste man" ja und ist nicht einfach zum Spaß auf die Toilette gegangen. :)

Freitag, 14. Mai 2010

Früher war alles besser - Die 68er sind an allem schuld!

Ein schöner Rundumschlag gegen die "Früher war alles besser"-Fraktion.

Donnerstag, 13. Mai 2010

Klassiker der Filmgeschichte Teil 1

Es gibt einige Filme, die kennt jeder  - zumindest vom Namen her. Es gibt so viele Filme, die mir zwar ein Begriff sind, die ich aber noch nicht gesehen habe. Deswegen habe ich in den letzten Wochen in paar Bildungslücken geschlossen:

Highlander

Worüber ich dachte, dass es geht:

Ein Typ, der aus irgendwelchen Gründen unsterblich ist reist um die Welt um mit andern Typen, die unsterblich sind zu kämpfen. Und das macht er, da "Es kann nur einen geben" oder so. Dabei kämpft er, warum auch immer mit einem Schwert. Irgendwann im Film wird er auf Sean Connery treffen. .. und nein Kurgan war mir kein Begriff

Worum es wirklich geht:

MacLeod wird aus irgendeinen Grund im 16. Jhd unsterblich. Die anderen finden das irgendwie ziemlich blöde und jagen ihn aus seinem Dorf. Dann triff er Ramirez ( ja, Sean Connery), der ihm den Schwertkampf beibring. Ramirez stirbt aber relativ schnell wieder. MacLeod heiratet und muss ansehen wie seine Frau altert und in seinem Armen stirbt (Bei dieser Szene ist mir irgendwas ins Auge geflogen ...) Dann taucht der böse Kurgan auf. Er und MacLeod sind die letzten Unsterblichen. Die beiden kloppen sich und MacLeod gewinnt, wird sterblich und findet eine neue Geliebte, mit der er alt werden kann. 

Interessant: Kurgan Darsteller, Clancy Brown ist die englische Stimme von Mr. Krabs aus "SpongeBob" und spielt in Starship Troopers Career Sergeant Zim.

Barabarella

Worum ich dachte, dass es gut:

Barbarella ist ein knallharte galaktische Agentin, die allen, die ihr blöd kommen ordentlich den Hintern versohlt und trägt dabei coole Klamotten. Natürlich ist Barbarelle total abgebrüht und mit allen Wasser gewaschen.

Worum es wirklich geht:

In der Galaxie herrscht Frieden. Ein Wissenschaftler Durand-Durand hat trotzdem eine Waffe entwickelt und ist damit zu einem Planeten ausgebüchst. Barbarella, ein unglaublich nett aber naive und tollpatschige Astronautin soll ihn aufspüren. Die gute wird erst einmal von Kindern gefangen genommen und mit gefräßigen Puppen gefoltert. Sie wird von einem haarigen Mann gerettet, der ihr die Freuden des Sex lehrt. Anschließend kommt sie zu einem Labyrinth, dass eine Stadt umschließt in der der "Große Tyrann" wohnt. Sie trifft einen blinden Engel, der nett, aber ein bisschen hohl ist. Mit ihm geht sie in die Stadt und wird vom "Großen Tyrannen", der eine Frau ist gefangen genommen. Sie will auch was von Barbarella, aber die will nicht. Deswegen wird sie erstmal in Durand-Durands Lustorgel gefoltert und schrottet diese, aber fand die Anwendung ziemlich gut. Durand-Durand will dann seine Strahlenkanone ausprobiern um alles zu zerstören, aber der "Große Tyrann" lässt den Mathmos frei und alle sterben bis auf Barbarella, den Engel und dem "Großen Tyrannen".. 

Fazit: So einen Unsinn hätte selbst ich mir nicht ausdenken können! Aber ganz amüsant. 

Alien 

Worüber  ich dachte, dass es geht:

Der Name Ripley war mir natürlich bekannt. Das ist doch DIE Quotenfrau des Action Science Fictions. Auf das Lament, dass es keine starken Frauen im Science Fiction gibt, kommt immer als antwort "Aber Ripley...". Aber ich schweife ab. .. Auf jeden Fall gibt es in dem Film einen Alien und das hat Säure als Blut und zum Schluss macht Ripley es fertig. Ach ja, und dann gibt es noch die Facehugger und bei dem einen Typen wird ein Viech aus dem Bauch kommen. Und das Design stammt von einem durchgeknallten Schweizer Künstler. 

Worum es wirklich geht:

Die Besatzung der "Nostromo" wird zu früh aus dem Hyperschlaf geweckt um einem Notruf nachzugehen. Sie landen und schauen sich ein gestrandetes Schiff an. In dem sehr surrealen Schiff (genau, designt vom durchgeknallten Schweizer Künstler)  laufend die dann ein bisschen rum, da denen irgendwie der natürliche Selbsterhaltungstrieb fehlt. Natürlich kasperlt einer bei so komischen Eiern rum und wird prompt von einem Facehugger attakiert. Das Viech saugt sich an ihm fest. Ripley, die an Board geblieben ist findet es weniger gut, dass die anderen das Alien mit an Board bringen, aber der Wissenschaftsoffiziert überstimmt sie. Der Facehugger fällt irgendwann tot ab und stattdessen kommt ein kleines Baby-Alien aus dem Bauch des als Wirt fungierenden Menschen ( und tötet ihn dabei). Das Alien wächst und wächst und braucht Nahrung. Es stellt sich dann heraus, dass der Wissenschaftsoffizier ein Androide ist und das Alien als neue Superwaffe zur Erde bringen soll. Das Alien bringt alle um und nur Ripley überlebt und bringt ihrerseits das Alien um. Dabei sprengt sie auch noch das Schiff in die Luft und bleibt in einer kleinen Rettungskapsel zurück. Ende!

Pumpgun-Fakten: Damals, als es noch keine DVDs gab und ich noch klein war hatte noch nicht jeder einen Videoplayer. Man konnte Videos mitsamt Player aus der Video ausleihen. Meine Eltern haben da mal ein paar Filme ausgeliehen, unter anderem Alien und ich durfte den nicht mit anschauen, weil ich noch zu klein war. Im nachhinein zu Recht, weil ein bisschen gruselig ist der Film ja schon. :)

Dienstag, 11. Mai 2010

Sparring Desaster hoch drei

Gestern bin ich endlich mal wieder ins Sparring. Den ganzen Tag habe ich mich schon darauf gefreut.

Leider ging gestern irgendwie gar nichts. Ich bin bloß blöd dagestanden und habe Schläge kassiert. Das schlimmste an der Sache ist, dass ich mich auch mit meiner Lieblingstrainingspartnerin so blöd angestellt habe. Auch die letzten Male im Training war ich total schlecht. Jetzt will die bestimmt nie mehr mit mir trainieren und dabei ist das endlich mal jemand, die mir von der Kraft und Größe ähnelt und auch so zuschlägt, dass man es merkt, ohne aber einen gleich kaputt zu hauen. 

Ich gehe jetzt in die Ecke und weine. Der Begriff "Weltschmerz" trifft es jetzt ganz gut. Alternativ dazu könnte ich ja ein Doomsday Device  bauen, wie es Physiker halt in so einer Situation machen oder meine Dissertation endlich fertig machen. 

Doomsday Device vs. Dissertation, hmmmm

Also dann weiter mit der Korrektur - Dissertation gewinnt!

P.S. Vielleicht bin ich sparring auch wieder besser, wenn endlich der Druck der Diss fertig ist.

Montag, 10. Mai 2010

Schöner schwarzer, kochend heißer!

Ich glaube ich mach mir jetzt erst mal nen Kaffee. Einen schönen schwarzen, kochend heißen!

Jetzt echt, Junge!


Sonntag, 9. Mai 2010

Highlight meines Tages - zum Muttertag

Das Highlight meines Tages war die Muttertagskarte, die meine kleine Schwester meiner Mutter gemalt hat:

Ein Schraube gibt ein paar Blumen mit den Worten ("Froher Muttertag") und eine Schraubenmutter bedankt sich dafür ("Danke").

Fiona, die Karte rockt einfach!!!

In der Kategorie "Sonnenschein und draußen relaxen" siegt heute Bruckmühl deutlich über Pullach.

An alle Mütter:

Alles Gute zum Muttertag!

Fight Night: Dr. Christine Theiss und Cindy Metz

Endlich habe ich mal auf Youtube Kampfvideos mit Christine Theiss gefunden. Das ganze ist wohl von der letzten "Stekos Fight Night."

Kampf von Christine Theiss:

Kampf von Cindy Metz:

Mir persönlich gefällt ja der Kampfstil von Cindy besser...

P.S. Warum sind bei Frauenkämpfen eigentlich auch Ringgirls unterwegs? Ich fordere knackige Ringboys! ;)

Freitag, 7. Mai 2010

.. aus dem Physik-Journal Editorial:

"Physiker- sind das nicht die Typen mit den Holzfällerhemden und den Vollbärten? Oder die smarten Überfliger und Alleskönner, die auf Partys immer vom Urknall faseln...."

So beginnt das Editorial des Physik Journal Karriere-Specials. Treffender hätte ich das Physikerklischee auch nicht beschreiben können.

Als Physikerin muss ich zu den rethorischen Fragen sagen: Ja und Ja!

Aber liebenswert sind wir Physiker/Innen trotzdem. ;)

Angriff der Schnepfe!

Vor kurzem im Supermarkt:

Ich stehe an der Kasse an. Vor mir so eine Frau mittleren Alters. Am Scanner ein extrem junges Blondinchen. 

Irgendwas hat beim Wiegen der Tomaten nicht funktioniert. Auf jeden Fall fährt die Frau die junge Frau dermaßen aggressiv an. Diese entschuldigte sich tausendmal und meinte, dass das ihr erster Tag sei und gleich jemand kommt, der besser Bescheid weiß. Die Frau daraufhin: "Jetzt mag ich die Tomaten auch nicht mehr. Die sollen SOFORT aus der Rechnung stoniert werden."
Die junge Frau:" Das kann ich nicht. Das muss mein Kollege an der Kasse machen."

Die Frau rauscht vorbei zur Kasse. Der junge Mann dort hatte auch keine Ahnung und hat ewig gebraucht und sich blöde angestellt. Zu dem war die Frau aber dann so richtig freundlich und nett.

Ist schon klar, das ist ja auch ein Mann, zu dem muss man freundlich sein. Zu einer anderen Frau darf man so arschig sein, wie man will. :(

Dienstag, 4. Mai 2010

Kickboxer sind doch freundlich ;)

Trotz aktuer Unlust quälte ich mich gestern zum Sport. Dort bemerkte ich dann, dass ich meinen Mundschutz vergessen hatte, womit das Training für mich natürlich ausfiel.

Als ich zu einer Trainingskollegin meinte, dass ich meinen Mundschutz vergessen hatte fing diese an zu lachen. 

Sie erzählte, dass sie auch vor kurzem mal den Mundschutz vergessen hatte. Erst beim Training bemerkte sie das, als man eben Ausrüstung anziehen soll. Sie meinte dann zu ihrem Trainingspartner, dass er sich doch jemand anderes suchen soll, weil sie so nicht mit trainieren kann. Ihr Trainingspartner spuckte daraufhin seinen Zahnschutz aus und reichte ihn ihr hin mit der Aussage: "Hier, du kannst meinen Ausleihen!"

So sind sie, die Kickboxer, freundlich und hilfsbereit. :)

Smooth Criminal-Cover mit David Garrett(Geiger-Schönling)

David Garrett(, der um sich zu Entspannen gerne aufräumt!) mit dem Michael Jackson Cover-Smooth Criminal.

Montag, 3. Mai 2010

Oldtimerausfahrt Teil 2 oder Entwicklungshilfe für Österreich

Die gesamte Ausfahrt war ca. 160 km lang. 

Am Vormittag war das Wetter einfach nur herrlich! Es war nicht zu kalt und nicht zu warm und man hatte eine wunderbare Sicht.  

Wir sind auch Richtung Sudelfeld gefahren und  konnten die schönen, kurvigen Bergstraßen genießen.

Für das Mittagessen sind wir nach Österreich rüber gefahren. Die Fahrer der Amischlitten haben dann erst mal ordentlich getankt. Der eine füllte gar 105 l in sein Auto. Der Tankwart hat  über beide Ohren gestrahlt. 

Am Nachmittag war uns der Wettergott leider nicht mehr gnädig. Es hat in Strömen geregnet. Die Fahrer der offenen Autos haben mir richtig leid getan. Die mussten in ihren Autos schwimmen.

Durch das schlechte Wetter waren dieses mal am Marienplatz nur vereinzelte Leute. Letztes Jahr war bei schönen Wetter der ganze Marienplatz voll mit jubelnden Fans. :) 

(Der Bad Aiblinger Marienplatz versteht sich)

Ein paar Autos sind auch leider liegen geblieben. Doch Gott sei Dank gibt es ja die Gelben Engel. 

Es war auf jeden Fall eine sehr schöne Ausfahrt und im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei.

BRUMMMMMM!!!


Sonntag, 2. Mai 2010

Oldtimerausfahrt Teil 1 oder Porsche aus Not

Da mein Liebster am Freitag noch mal im Schweiße seines Angesichts mein Auto polierte, nachdem ich selbst kläglich versagt hatte, konnt am Samstag der Teilnahme an der 10. Mangfall Classic nichts mehr im Wege stehen.

Wir nahmen erneut an der touristischen Ausfahrt teil. Allerdings waren wir letztes Jahr mit einem anderen Auto unterwegs, so, dass die Ausfahrt für Mr. White eine Premiere darstellte. 

Das schöne bei dieser Ausfahrt war, dass verschiedenste Autos dabei waren. Da gabe es Beispielsweise einen Ferrari Testarossa,

 

da geb es (haufenweise) alte Porsche,Mercedes, BMWs und Fiats

Triumph, einen Jensen, Alvis, Alpha Romeos, VW Käfer...

Sogar der gute alte Golf I war dabei

 und ein paar richtig alter Wägen (z.B. ein Singer von 1932)

Mein Liebling war dieses Jahr dieser Chevrolet Camaro Z28 von 1979

 

Die anderen US Boliden waren auch der Hammer:  Ein weiterer Camaro, ein Chrysler Newport und ein groß, größer Ford Mercury. 

Beim Start der Fahrzeuge hat der Moderator jeden Teilnehmer dazu aufgefordert kurz was über sein Fahrzeug zu sagen. Vor uns starteten meine Eltern, so, dass ich auch hört, was die erzählten: Sie wurden gefragt, ob sie das Auto auch im Winter fahren und die Vollverzinkung ausnutzen. Daraufhin meinten meine Eltern, dass sie ja nur zwei Autos hätten und deswegen meine Mutter gezwungenermaßen mit dem Porsche zum Einkaufen fährt.  Der Moderator daraufhin: "Es ist schon Scheiße, wenn man so arm ist, dass man im Porsche zum einkaufen fahren muss." ;)

Danach waren wir an der Reihe: Ich erzählte, dass Mr. White mein erstes Auto ist und ich ihn seit ca. 6 Monaten habe. Damals, so sagte ich, war der Gebrauchwagenmarkt ziemlich leergefegt. Um ein zuverlässiges Auto zu einem vernünftigen Preis zu bekommen musste ich halt den Porsche kaufen. Das kommentiert der Moderator mit: "Also Porsche aus Not!" :)